Das Unternehmen  und die Marken

Die James Hardie Europe GmbH ist ein Tochterunternehmen der weltweit operierenden James Hardie Industries plc (JHIplc), die 1888 in Australien gegründet wurde. Heute ist die James Hardie Industries plc ein internationaler Marktführer für Faserzementbaustoffe mit enorm starken Marktpositionen in den USA, Australien, Neuseeland sowie den Philippinen.
 
Die James Hardie Europe GmbH ist entstanden durch die Übernahme der ehemaligen Fermacell GmbH im Jahre 2018. Zum Produktprogramm gehören neben den HardiePlank® und HardiePanel® Fassadenbekleidungen aus Faserzement auch fermacell® Gipsfaser-Platten und fermacell® Estrich-Elemente für den hochwertigen Trockenbau und Holzbau. Die James Hardie Europe GmbH ist damit in der Lage, ganze Wandsysteme für den Trocken- und Holzbau anbieten zu können. Das Portfolio wird abgerundet durch die zementgebundene, Leichtbetonplatte Powerpanel® H2O mit Gewebearmierung aus Glasfaser für Ausbaubereiche mit hoher Beanspruchung oder mechanischer Belastung. Die Marke Aestuver® steht für Lösungen im Bereich des baulichen Brandschutzes sowie für Brandschutzlösungen im Bereich der Elektroinstallationen und der unterirdischen Verkehrssysteme.

 
Ziele

Die James Hardie Industries plc zählt zu den weltweit führenden Baustoffherstellern. Gemeinsam mit seiner europäischen Tochter, der James Hardie Europe GmbH, will der Konzern sein Europa-Geschäft mit high performance building boards für Innenanwendungen und Fassaden ausbauen und mit den Marken JamesHardie®, fermacell® und Aestuver® nachhaltig im europäischen Markt wachsen. Eine breit aufgestellte Produktpalette bietet dazu die besten Möglichkeiten. Der Markt verlangt moderne Baustoffe, die innerhalb eines kurzen Zeitrahmens effizient und ohne unnötig lange Trocknungszeiten mit einfach zu handhabenden Materialien und zeitsparenden Verarbeitungstechniken ausgeführt werden können. Mit den Marken JamesHardie®, fermacell® und Aestuver® verfügt James Hardie Europe über die richtigen Produkte und Systeme um Anforderungen des Marktes zu erfüllen.
 

Philosophie

James Hardie ist ein Unternehmen, das sich nicht mit Stagnation zufrieden gibt. Inspiriert durch neue und immer bessere Technologien sowie motiviert durch unsere Begeisterung für Innovationen erweitern und optimieren wir unsere Leistungen kontinuierlich um noch bessere Produkte zu entwickeln und anbieten zu können. Daher investieren wir viel in Forschung und Entwicklung, mit besonderem Schwerpunkt auf Produktqualität und Produktionseffizienz, um langlebige und wartungsarme Produkte zu entwickeln. Architekten, Planer, Bauherren und Hauseigentümer finden bei uns zukunftsweisende Lösungen zur Realisierung ihrer individuellen Visionen.
 

Geschichte

James Hardie
Gegründet wurde das Unternehmen vor mehr als 100 Jahren: 1888 machte sich der junge James Hardie auf den Weg von Schottland nach Melbourne in Australien und gründete dort zunächst ein Unternehmen für den Import von Ölen und Gerbereiprodukten. Mit gutem Gespür für den Bedarf des australischen Marktes spezialisierte er sich später auf die Baumaterialbranche. Gemeinsam mit seinem Partner, dem ebenfalls aus Schottland eingewanderten Andrew Reid, baute er ein Geschäft für Baustoffe auf, das nach dem Rückzug von James Hardie bis 1995 von der Familie Reid geführt wurde. 1951 ging das Unternehmen an die australische Börse; in den Jahren danach erweiterte es sein Portfolio um zahlreiche neue Bau- und Industrieprodukte.
 
Seitdem Mitte der 1980er Jahre das erste James Hardie® Faserzementprodukt in Australien und in den USA auf den Markt gebracht wurde, entwickelte der weltweite Player mit eigenen Forschungs- und Produktentwicklungsteams seine Innovation kontinuierlich weiter. Als Ergebnis der jahrzehntelangen Forschungsarbeit steht heute –weltweit etwa 6 Millionen Häuser später – mit HardiePlank® und HardiePanel® Fassadenbekleidungen dem Markt ein Baustoff zur Verfügung, der schlank, jedoch besonders stabil und stoßfest ist, nicht schrumpft oder quillt und der bei jahrelangem Einsatz unter extremsten Klimabedingungen nicht rissig wird. Dank des in Australien aufgebauten Technik- und Fertigungs-Know-hows ist das Unternehmen heute ein weltweit führender Hersteller von High-Tech-Baustoffen, mit einer breiten Palette an Lösungen für Anwendungen sowohl in Innenräumen als auch für Außenwandbekleidungen.
 
fermacell®
fermacell® Gipsfaser-Platten sind die ideale Ergänzung zum Produktportfolio von James Hardie. Bereits Anfang der 70er Jahre lief im fermacell® Werk in Münchehof bei Goslar die erste Gipsfaser-Platte – und damit die erste Gipsfaser-Platte deutschlandweit - vom Band. Damit war der Grundstein für den Erfolg der Marke fermacell® gelegt. Die hochwertige, besonders stabile Ausbauplatte hat die gesamte Trockenbaubranche grundlegend verändert und damit die Marke fermacell® groß und stark gemacht. Heute stehen fermacell® Gipsfaser-Platten sowie die wasser- und witterungsfesten Powerpanel® H2O Platten für schnelle und wirtschaftliche Ausbau-Konzepte für sämtliche Bereiche im Innenausbau. Wegweisende Innovationen haben fermacell® zu einer der bekanntesten Baustoffmarke der Branche und zum europäischen Marktführer für hochwertige Gipsfaser- und zementgebundenen Platten gemacht.  
 
Aestuver®
Die Marke Aestuver® hat sich seit der Gründung der damaligen Aestuver®-Bauplatten GmbH im Jahre 1977 zu einer der führenden deutschen Marken im Bereich der Glasfaser-Leichtbeton-Technologie entwickelt. Aestuver® Brandschutzplatten stehen heute für hochwertige Brandschutzlösungen im Bereich der Elektroinstallationen und der unterirdischen Verkehrssysteme. Unter der Marke ist außerdem eine breite Palette von Produkten für Abschottungen, Brandschutzbeschichtungen und Brandschutzfugen verfügbar.
 
Baustoffe/Produkte
Was ist Faserzement?
Faserzement ist ein vielseitiger Baustoff, der Anfang der achtziger Jahre von James Hardie entwickelt wurde. Er wird nachhaltig und mit geringem Energiebedarf aus hochwertigem Portland-Zement, Sand und Zellulosefasern hergestellt.
 
Aufgrund der speziellen Material-Eigenschaften eignet sich Faserzement hervorragend als Material für Außenwandbekleidungen. Die spezielle James Hardie® Faserzementformulierung schützt vor Feuer, Feuchtigkeit, Schimmel und Schädlingen und bietet hohe Stabilität und Witterungsbeständigkeit. Anders als Holz oder manche Vinyle schrumpft der Baustoff nicht und quillt auch nicht. Auch bei jahrelangem Einsatz unter extremsten Klimabedingungen und Umwelteinflüssen wird er nicht rissig und ist dabei äußerst pflegeleicht.
 
HardiePlank® und HardiePanel® Fassadenbekleidungen sind daher besonders langlebig. Sie verfügen über eine voraussichtliche Lebensdauer von 60 Jahren und werden mit einer 10-jährigen Garantie geliefert. Dank ihrer robusten Materialeigenschaften sind sie dünner und leichter als alternative Baumaterialien, gleichzeitig aber deutlich fester. So ist die Montage schnell und einfach. Auf der Baustelle kommt es während der Verarbeitung zu weniger Bruch. Bauprojekte können so schneller und mit weniger Komplikationen hergestellt werden.
 
Hinzu kommt eine große Gestaltungsfreiheit mit attraktiven Farben, die auch nach vielen Jahren noch so strahlend schön sind wie am ersten Tag. Zudem erfüllen HardiePlank® und HardiePanel® Fassadenbekleidungen die Anforderungen der Baustoffklasse A2-s1, d0 entsprechend der EN 13501-1 und sind somit gemäß internationaler Klassifizierung nicht brennbar.
 
Vorteile von James Hardie® Faserzement?

  • Hohe Stabilität
  • Stoßfest
  • Nicht brennbar
  • Witterungsbeständig
  • kein Schrumpfen, Reißen oder Verziehen
  • Lange Lebensdauer
  • Geringes Gewicht
  • Einfache Montage
  • Hohe Gestaltungsfreiheit
  • Lichtbeständigkeit
  • Pflegeleicht
  • Nachhaltig
 
Forschungs- und Entwicklungsarbeit über viele Jahrzehnte
Die besonderen Produkteigenschaften von James Hardie® Faserzement sind das Ergebnis jahrzehntelanger Arbeit der James Hardie Forschungs- und Produktentwicklungsteams.  
 
  • Faserzement der ersten Generation
            Faserzement wurde in den 1970er-Jahren von James Hardie erfunden. Nach der Perfektionierung der Formulierung haben kam in den 1980er-Jahren das erste James Hardie Faserzementprodukt in      Australien und in den USA auf den Markt.
  • Faserzement der zweiten Generation
            In dem Bestreben, die Langlebigkeit zu verbessern, wurde eine Grundierung für die HardiePlank® und             HardiePanel® Fassadenbekleidungen entwickelt, die sicherstellte, dass die Farbe richtig haftet und perfekt deckt.
  • Faserzement der dritten Generation
            Im nächsten Schritt wurde die Wasserfestigkeit optimiert. Eine veränderte Rezeptur gewährleistet,            dass Wasser nur minimal eindringen kann.
  • Faserzement der vierten Generation
            Nachdem eine Lösung für die Wasserbeständigkeit und die Farbhaftung gefunden war, entwickelten die      Forscher eine verbesserte Oberflächenhaftungstechnologie. Das Ergebnis ist eine wartungsarme     Fassadenbekleidung, die nicht reißt und deren Farbe nicht verblasst oder abblättert.
  • Faserzement der fünften Generation
            Um einen einheitlichen und gleichmäßigen Farbauftrag zu erreichen, entwickelte James Hardie mit der             ColorPlus-Technologie eine neue Beschichtungs- und Auftragsmethode, die für eine hohe            Langlebigkeit und Strapazierfähigkeit der Farbe sorgte.
  • Faserzement der sechsten Generation
            Die Produkte werden deutlich schlanker und lassen sich nunmehr dank ihres reduzierten Gewichtes             einfacher und schneller montieren.        
  • Faserzement der siebten Generation
            Die HardieZone Technologie sorgt durch die Kombination von individuellen klimatischen Variablen           dafür, dass die langfristige Leistung der Außenbekleidungen an die verschiedenen Klimazonen der          Welt angepasst werden kann. 
 
ColorPlus-Technologie
Die ColorPlus™-Technologie ist eine spezielle Oberflächenbehandlung, bei der die Farbe im Werk in mehreren Schichten aufgetragen und eingebrannt wird. Durch diese neue Technologie war die Farbe flexibel genug, um sich den Konturen des Bretts anzupassen, ohne dabei an Haftfähigkeit zu verlieren. So konnten in kontrollierter Umgebung mehrere glatte Farbschichten aufgetragen werden. Damit wurde der Farbauftrag besonders widerstandsfähig und war besser vor Verblassen durch starke UV-Strahlung geschützt. Gleichzeitig wurde so die Grundlage für die hohe Langlebigkeit und Strapazierfähigkeit der Farbbeschichtung gelegt, die nunmehr auch härtesten Witterungsbedingungen standhalten kann. Angenehmer Nebeneffekt: Die neue Technologie reduziert den Pflegeaufwand nachhaltig: Bei Verschmutzung ist ein Nachstreichen der Fassade nicht erforderlich. Bei Bedarf reicht die Reinigung mit Wasser und einem milden, lösungsmittelfreien Haushaltsreiniger völlig aus.
 
Die exklusiven Lackierungen gibt es in 21 Farben. Dank der ColorPlus™-Technologie halten sie den schädlichen UV-Strahlen der Sonne besser stand. Sie sind bis zu 30% lichtbeständiger als viele andere Fassadenfinishs und Farben die vor Ort aufgetragen werden.
 
HardieZone Technologie
Die HardieZone™ Technologie ist eine klimaspezifische Faserzementtechnologie. Das Verfahren basiert auf der Kombination von individuellen klimatischen Variablen, mit denen die langfristige Leistung der Außenverkleidungen auf die verschiedenen Klimazonen der Welt angepasst werden kann. So sind die Platten für den deutschen und europäischen Markt zum Beispiel mit der HZ5TM-Technologie ausgestattet, die speziell auf das europäische Klima mit seinen Frost-Tau-Zyklen, extremen jahreszeitlichen Temperaturschwankungen sowie dem Regen/Sonne-Wechsel im Sommer abgestimmt wurde. Hinzu kommt eine hohe Resistenz gegen Algen- und Pilzbefall.
 
Was sind fermacell® Gipsfaser-Platten?
fermacell® Gipsfaser-Platten bestehen aus Gips und recycelten Zellulosefasern. Diese beiden natürlichen Rohstoffe werden gemischt und nach Zugabe von Wasser - ohne weitere Bindemittel - unter hohem Druck zu stabilen Platten gepresst, getrocknet, mit einem Wasser abweisenden Mittel imprägniert und auf die benötigten Formate zugeschnitten.
 
Aufgrund ihrer Materialzusammensetzung sind fermacell® Gipsfaser-Platten gleichzeitig Bau-, Feuerschutz- und Feuchtraum-Platten. Sie sind für Wand-, Decken- und Bodenkonstruktionen ebenso geeignet wie für den Ausbau von attraktiven Bädern. Aufgrund ihrer spezifischen Materialeigenschaften dürfen fermacell® Gipsfaser-Platten als mittragende und aussteifende Beplankung von Wänden, als brandschutztechnische Bekleidung von Holzbauteilen sowie als aussteifende Komponente von Decken- und Dachscheiben verwendet werden. Prüfungen haben zudem die hervorragenden schalldämmenden Eigenschaften von fermacell® Gipsfaser-Platten bestätigt. Sie sind außerdem nach ETA-03/0050 als nicht brennbar, Klasse A2-s1 d= nach EN 13501-1 zertifiziert.
 
fermacell® Gipsfaser-Platten erfüllen die meisten Anforderungen bereits in einlagiger Beplankung, herkömmliche Gipsplatten dagegen vielfach erst bei zweilagiger Beplankung. Die Verarbeitung von nur einem Plattentyp für alle Anwendungsbereiche erhöht die Ausführungssicherheit von fermacell® Gipsfaser-Platten und sorgt für eine zuverlässige und gleichbleibend hohe Qualität. Mit nur wenigen Konstruktionen können alle Anforderungen erfüllt werden. Dem steht eine schier unübersichtliche Vielzahl von Konstruktionen mit herkömmlichen Gipsplatten gegenüber. Die hohe Stabilität und Belastbarkeit der fermacell® Gipsfaser-Platten sorgt für eine schnelle und wirtschaftliche Verarbeitung.
 
Was sind Aestuver® Brandschutzplatten?
Aestuver® Brandschutzplatten sind zementgebundene, glasfaserbewehrte Leichtbetonplatten für den hochwertigen Brandschutz. Sie werden im sogenannten Faserspritzverfahren produziert. Diese spezielle Fertigungstechnik gewährleistet eine dichte und gleichmäßig verteilte Faserstruktur und garantiert damit große Stabilität. Die Kombination von Mikro-Glashohlkugel und langen Glasfasern im Matrixaufbau der Aestuver® Platten stellt eine hohe Druck- und Biegezugfestigkeit sowie Abriebfestigkeit sicher und ist verantwortlich für die Witterungs-, Wasser- und Frostbeständigkeit. Aestuver® Brandschutzplatten sind daher besonders geeignet für den Einsatz in Bauteilen mit hohen Anforderungen an die Umgebungsbedingungen (Klima).Gleichzeitig verhindert die Plattenzusammensetzung ohne brennbare Bestandteile die Freisetzung von toxischen oder sichtmindernden Gasen im Brandfall. Eine glatte Materialoberfläche mit homogenen Kanten ermöglicht einen guten Haftverbund mit Klebern und Beschichtungen.
 
Aestuver® Brandschutzplatten sind universell einsetzbar. Je nach Konstruktion sind Feuerwiderstandsklassifizierungen der Bauteile von 15 Minuten bis hin zu 360 Minuten realisierbar. Das umfangreiche Lösungsportfolio bietet u. a.:
  • Brandschutzbekleidungen für Tragwerke, Wand- und Deckenkonstruktionen
  • Brandschutzplatten für Lüftungs- und Entrauchungsleitungen
  • Brandschutz-Kabelkanalsysteme
  • Lösungen für die sichere Gestaltung von Flucht- und Rettungswegen
  • Systeme für Brandschutzabschottungen und -fugen
  • Lösungen für Sonderkonstruktionen
  • Schutz der Betonkonstruktion in unterirdischen Verkehrsanlagen vor erhöhter Temperaturbeanspruchung in Bestandsbauten sowie bei Neubauprojekten
 

Alle Produkte, Bauteile und Systeme über entsprechende nationale sowie internationale Verwendbarkeitsnachweise und Zulassungen.

×